Ortsteilrat
Feuerwehr
Schule 2
Oldtimer
Lehrgang
Konfirmation
Kirche
Modellflieger
Krippenspiel
OKV
Fischfest
Sommerfest
Caselwitz
Oldies
Segelflieger
Segelflieger 2
Faustball
Sommernacht
Carolinenfeld
Moschwitz
Modellflugschau
Straßenbau
Brunnenfest
MC

 

Politiker der SPD-Stadtratsfraktion zu Gast beim

 

 

Obergrochlitzer Ortsteilrat

 

Die Stadträte im Gespräch mit den Mitgliedern des Ortsteilrates

 

„Ohne Parteipolitik zu betreiben wirkt unser Ortsteilrat Obergrochlitz samt Caselwitz und Eichleite seit über 20 Jahren“, erklärte Ortsteilbürgermeister Jürgen Frantz anlässlich der jüngsten Sitzung dieses  Gremiums, an der auch die Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion Ines Wartenberg, Ines Watzek, Andreas Hemmann, Harald Jatho und Stephan Marek teilnahmen. „Wir sind gegenwärtig dabei, mit den Ortsteilräten der Stadt  ins Gespräch zu kommen und haben schon welche besucht. Dabei wollen wir auch erfahren, wo die Säge klemmt. Unsere Fraktionsmitglieder sind in verschiedenen Ausschüssen tätig und können sicherlich hier und da unterstützend wirken“, begründete Ines Wartenberg den Besuch der Kommunalpolitiker.

Im Wesentlichen standen während der lockeren Gesprächsrunde die Themen Ordnung und Sauberkeit, Bereitstellung von Mitteln für die Ortsteile und Vereine sowie deren Nachwuchsprobleme im Mittelpunkt.

Jürgen Frantz bestätigte, dass bisher die Ordnung und Sauberkeit bisher im Wesentlichen gut funktioniert hat. Ob das künftig ohne Bereitstellung einer ABM-Kraft so bleiben wird, sei dahin gestellt. Die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung habe meist auf kurzen Wegen immer gut geklappt. Während der jährlichen Ortsbegehungen mit dem Bürgermeister und verschiedenen Verantwortlichen der Stadtverwaltung konnten Probleme der Bürger aufgenommen und meist behoben werden. Das betraf insbesondere die Instandhaltung der Straßen oder Probleme im Zusammenhang mit Grundstücksfragen der Einwohner, so der Ortsteilbürgermeister.

 

 

Der jeweilige Ortsteilrat wird von den Bürgern als wichtig angesehen, um bei auftretenden Schwierigkeiten schnell reagieren zu können. Deshalb ist es um so bedauerlicher, dass sich aufgrund von Nachwuchsmangel der Untergrochlitzer Ortsteilrat auflösen wird, andere Ortsteilräte könnten diese Aufgabe nicht mit übernehmen.  „Das mangelnde Interesse der Jugend, sich im Ortsteilrat einzubringen, könnte bei uns nach 2014 auch zum Problem werden“, erwiderte Frantz. Auf Nachfrage erklärten er und die Ortsteilräte, dass die Kinderspielplätze Auf der Windhöhe und in der Eichleite in Ordnung und ausreichend ausgestattet sind. Das Ortsteilratsmitglied Joachim Frantz wies darauf hin, dass sich die nunmehr fehlende Grundschule nachteilig auf die Nachwuchswerbung für den Obergrochlitzer Karnevalsverein und die Feuerwehr auswirkt. Der Caselwitzer Wehrleiter Thomas Proft sieht ebenfalls in Sachen Nachwuchsgewinnung keine Besserung.

  

 

Außerdem stehe das Leitstellenproblem an. Ortsteilrätin Michaele Bayer verwies nochmals darauf, dass dem Unterhalt der Straße nach Caselwitz zur Vermeidung von Folgekosten durch „Abspritzen“ mit Bitumen Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte. Auf die Frage von Stadtrat Andreas Hemmann nach konkreten Projekten für Obergrochlitz, erklärte Jürgen Frantz, dass schon vor längerer Zeit im Ortsteilrat darüber nachgedacht wurde, den sogenannten Saumarkt an der Otto-Meier-Straße zu verschönern. Dabei wurde beispielsweise an die Errichtung eines Brunnens gedacht. Auch die Fläche neben dem Denkmal könnte umgestaltet werden. Konkrete Pläne lägen aber noch nicht vor. Hemmann empfahl, dass das Brunnenprojekt vom Ortsteilrat planerisch angeschoben werden sollte, erst dann könnten die Stadträte unterstützend mitwirken.

Abschließend gab Jürgen Frantz bekannt, dass die nächste Ortsbegehung mit dem Bürgermeister voraussichtlich am 8. November stattfinden wird.

Die Stadträte dankten allen Ehrenamtlichen, die sich für den Ort einsetzen.

C. F.