Vogtlandhalle
Philharmonie
Tanzgala
Kammerkonzert
Faust
Tanznart
JVA
PAPPE
Chor
Festkonzert
Thearter

 

Tänze und Klamauk begeistern Besucher der Tanzgala

 

in der Vogtlandhalle Greiz

 

 

Die Teenies eröffneten mit einem zünftigen Gardemar die Tanzgala des Greizer Tanzsportvereins am Freitagabend

 in  der Vogtlandhalle. Die Tänzerinnen belegten den 4. Platz bei der Thüringenmeisterschaft im karnevalistischen

Tanzsport, die am 18. Oktober ausgetragen wurde.

 

 

Mit einem zünftigen Gardemarsch begrüßten die Teenies des Greizer Tanzsportvereins die 202 Besucher der Tanzgala im Rahmen der Jugendaktionstage am Freitagabend in der Vogtlandhalle. Beifall erhielten die Tänzerinnen auch dafür, dass sie anlässlich der Thüringenmeisterschaft im karnevalistischen Tanzsport am 18. Oktober in Meiningen einen 4. Platz belegen konnten, wie der Moderator des Abends, Steffen Siegel, verkündete.

Derweil wartete die neunjährige Marlen Otto mit weiteren kleinen Tänzerinnen auf ihren Auftritt und gestand, dass sie doch ganz schön aufgeregt war. Auch die Jugendliche Laura-Sophie Hädrich,  die ihre ersten Tanzschritte bei der GFG lernte und jetzt im Tanzportverein die Kleinen trainiert, konnte ihr Lampenfieber nicht verbergen. Schließlich stellte auch sie sich tänzerisch vor.

Ganz so unsichtbar wie die Musik zur Aufführung der Minis mit ihrem Gespenstertanz versprach, waren sie nicht, was der anschließende Beifall bewies. Ihnen folgte die Gruppe Aktive, die einen Rock’n Roll auf die Bretter knallten, die bekanntlich die Welt bedeuten. Herzlich begrüßt wurden die Gäste der Gala, die Akteure des Tanzkreises Grün Weiß, die sich mit einem langsamen Walzer vorstellten.  Seit 60 Jahren bereichert dieser Verein das kulturelle Leben der Stadt, berichtete Moderator Siegel, der sich extra  für diese Veranstaltung von Saalburg aus in seine ehemalige Heimatstadt Greiz gemacht hatte. Nach dem Puppentanz der Kids sorgten fünf Tanzmariechen mit ihrem Medley ebenso für Stimmung im Saal wie der anschließende Can Can der Frauen. Eine ganz besondere Augenweide waren die artistischen Leistungen der Sportler des Elsterberger Akrobatenvereins, die für ihren anspruchsvollen Auftritt ebenfalls mit anerkennendem Beifall bedacht wurden. Wie man mit Geld nicht unbedingt umgehen sollte, zeigte auf humorvolle Weise die Gruppe Hip Hop mit ihrem Tanz „Money“. Mit karnevalistischem Klamauk verabschiedeten die Männer mit ihrer Nummer „Sonne Mond und Sterne“ die Besucher, darunter auch Bürgermeister Gerd Grüner und weitere Ehrengäste, in die Pause.

 

Rock’n Roll der Aktive

 

Fast noch einen Zacken interessanter präsentierte sich das anschließende Programm, das mit Gardemarsch, der Darbietung „Tarzan“ und einem Solo- Paar des Tanzkreises Grün Weiß fortgesetzt wurde. Nachdem Tanzmariechen Emilia Kobe ihr Solo darbot, gratulierte ihr der Vorsitzende des Tanzsportvereins, Ralf Herrmann zum elften Geburtstag. Um einen solch sportlich anspruchsvollen dreiminütigen Tanz auf die Bühne zu bringen, müsse sie bis zu acht Stunden trainieren, verriet das Mädchen.

Vor dem  Finale, das mit anhaltendem Beifall für die 70 Mitwirkenden begleitet wurde, stellten sich die Akteure  mit „Fighter“,, „Nightmare“, „Raining Men“, einem tänzerischen Wettstreit zwischen  den Backstreet Boys und den Spice Girls vor.

Während die Besucher Silvia und Bernd Golle gekommen waren, um vor allem ihre Enkelin Eileen auf der Bühne zu bewundern, machte sich Waltraud Löser auf den Weg, weil sie ursprünglich annahm, die Tanzklassen der Musikschule würden sich vorstellen. „Ich bin aber keinesfalls enttäuscht von den sehenswerten Leistungen aller Mitwirkenden. Sie haben ihre Sache ganz prima gemacht“, erklärte die Greizerin

 

Diashow
  Visual LightBox Gallery

Quelle: C. F.