Feuer
Spielemarkt
Umzug
Karat
Festmeile
Künstler
Sekt
Modellflug
DKW
Greizer Park
Oldtimer
Reinsdorf
Ausstellung
Tanzunart
Teilemarkt
Pest
Fasching
Ostern
Kreis
Nahmacher
Spechte
Promi
EV
Tragschrauber
Demo

 

Statt Kleintiermarkt Züchterstammtisch

 

 

Mangelhafte Informationspolitik über den Stand der Vogelgrippe in der Region

von Zuchtfreunden kritisiert

 

Ortseingangsschild: Am Ende der Greizer Otto-Meier-Straße und dem Beginn der Tannendorfstraße weist dieses Schild auf die Möglichkeit der Geflügelpest hin. Wo das ausgewiesene Gebiet beginnt und endet kann keiner so richtig nachvollziehen. Trifft es nur aufs Geizer Stadtgebiet zu? Oder auch das Oberland – und wo sind noch weitere derartige Schilder angebracht? Wurden im Greizer Gebiet betroffene Tiere aufgefunden?

 

Für die Kinder Emely und Sarah Wünscher hatte sich der Besuch des Moschwitzer Züchterstammtisches doch ein wenig gelohnt, als sie den Castor Rex – Rammler des Züchters Jens Donath streicheln durften. Ansonsten blieben am Sonntagvormittag die Käfige im Vereinsheim des Rassegeflügelvereins Moschwitz und Umgebung leer. Die seit Wochen grassierende Geflügelpest verbietet es, Geflügel auszustellen bzw. zum Verkauf anzubieten, lediglich Kaninchen durften ausgestellt bzw. angeboten werden.

 

Emely und Sarah Wünscher streicheln den Castor Rex – Rammler von Jens Donath.

 

Die Moschwitzer haben aus der Not eine Tugend gemacht und laden statt zum traditionellen Kleintiermarkt zum Züchterstammtisch ein. Und das mit großem Erfolg, denn es kamen vor allem aus den umliegenden Gemeinden des Oberlandes über 60 Besucher. Gesprächsthema Nummer eins unter den Züchtern war natürlich die Geflügelpest samt angeordneter Stallpflicht. Es zeigte sich, dass Frust und Verunsicherung unter den Züchtern groß sind, denn die Informationen der zuständigen Ämter über den gegenwärtigen Stand sei mehr als mager, beklagen die einen, andere machen sich Sorgen darüber, dass die Stallpflicht bis weit ins Frühjahr anhalten könnte. „Die meisten Züchter haben ihre Tiere einigermaßen glimpflich über den Winter gebracht. Wenn allerdings im Frühjahr die Küken geschlüpft sind wird es kritisch, denn die müssen ins Freie. Schließlich erfüllen die Züchter mit dem Erhalt seltener Rassen, die teils auf der roten Liste stehen, einen wichtigen Auftrag, auch das sollte man bedenken“, erklärte der Moschwitzer Vereinsvorsitzende Uwe Feustel. Der nächste Züchterstammtisch findet am gleichen Ort am Sonntag, den 26. Februar, statt.

 

Thema Nummer eins beim Züchterstammtisch – die Auswirkungen der Geflügelpest