Alaunwerk
Holzbrücke
Teufelskanzel
Neumühle
Schlötengrund
Bildhaus
Märchenwald
Waldhaus Herbst
Wünschendorf
Vogtlandbrücken
Pöhl

 

 

Bund will Wünschendorfer Märchenwald

 

 

verkaufen

 

 

RSS-Bericht der OTZ vom 11. Juli 2013

 

 Wünschendorf: Märchenwald steht zum Verkauf

 

    Die Flurstücke, auf denen die Wünschendorfer Sehenswürdigkeit steht, gehören dem Bund. Der will sie veräußern.
 

Lesen Sie den Bericht der OTZ.

 

Sollte das das Ende des schönen Märchenwaldes werden?

 

 

 

Märchenspiele im Wald

 

   Wünschendorfer Märchenwald eröffnet diesjährige Saison zum Osterwochenende

 

Von Christine Schimmel
Wünschendorf. Pünktlich zum Osterfest öffnet der Märchenwald in Wünschendorf und lädt ein, entlang eines schönen Waldweges 18 originelle Märchenspiele zu besuchen. Seit Karfreitag können große und kleine Besucher die 850 Meter lange Strecke entdecken, an der entlang die märchenhaften Miniaturszenen aufgebaut sind.
Die mit dem Wasser eines Bächleins angetriebenen bewegten Spiele sind von den Mitarbeitern des Bauhofes Wünschendorf nach der Winterpause wieder fit gemacht worden. Alle Hände voll hatten sie in den letzten Tagen zu tun, um die hölzernen Häuser und Figuren wieder fit zu machen. So mussten die Wasserräder überprüft, einige Wasserrinnen ausgebessert und auch einige technische Details erneuert werden. „Das Wasser sorgt dafür, dass sich die Spiele bis Oktober rund um die Uhr bewegen. Das stellt hohe Ansprüche an Material und Mechanik", sagte Bernd Gruschwitz vom Bauhof, der maßgeblich verantwortlich für das Funktionieren der Märchenspiele ist. Beispielsweise am „Mühlenspiel", bei dem die Melodie des Liedes „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach" erklingt, hielt neue Antriebstechnik Einzug.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernd Gruschwitz zeigt Aryan Lorenz eine Miniatur-szeneimMärchenwald. Foto: Christine Schimmel
 

Kleinere Reparaturen sind über das ganze Jahr über nötig, schließlich existieren einige der Märchenspiele bereits seit 85 Jahren. Seitdem spazieren Besucher durch den frei zugänglichen und kostenlosen Märchenwald, genießen die landschaftlich schöne Strecke. Vor allem Kinder lassen sich in die Welt der Märchen und Geschichten entführen.
Zum diesjährigen Saisonauftakt wollte man die Gäste mit der 19. Märchenszene überraschen. Peter Michael Schmidt, Vorsitzender des Magischen Zirkels Gera, bat die Gäste seines 65. Geburtstages, statt Geschenken Geld zu geben, das er in ein neues Märchenspiel investieren wollte. Ganze 600 Euro kamen so zusammen, um den Aufbau des „Gestiefelten Katers" zu unterstützen. Den Standort hat man schon festgelegt und auch das Fundament vor anderthalb Wochen schon gegossen. Der Wünschendorfer suchte sich dieses Märchen nicht ohne Grund aus: „Da ich als Zauberer arbeite, sollte natürlich ein Zauberer mitspielen", verriet Schmidt.
Derzeit arbeiten Modellbauer daran, das geplante Schloss mit zwei Türmen, einer Maus und einem Zauberer zu gestalten. Die Hauptfigur, den Gestiefelten Kater, hat Modellbauer Matthias Georgi aus Mosen geschnitzt. In den nächsten Tagen sollen nun noch die Farbgebung und Befestigung der Figuren auf der neuen Anlage besprochen werden, so dass im kommenden Jahr alles pünktlich zu Ostern steht.

Quelle: OTZ Greiz v.7.04.12
 

 




Maerchenwald Wuenschendorf

  

 Ein Ausflug in den Märchenwald Wünschendorf

 

 

Ein Anziehungspunkt für Jung und Alt ist die landschaftlich schöne und reizvolle Umgebung der Märchenspiele in Wünschendorfer Wald. Vom Wasser des Kamnitzbaches angetrieben, bewegen viele kleine Gestalten aus der Märchen- und Sagenwelt.

Der Mühlenbesitzer Herbert Schulze aus Wünschendorf hatte 1927 die Idee für den Märchenwald und gab gleich die ersten zwei Wasserspiele in Auftrag. So entstanden die Goldschmiede und ein Märchenhaus, das die Rotkäppchen Geschichte erzählt. Mit den neu entstandenen kleinen Wasserspielen wollte Herbert Schulze viele Besucher nach Wünschendorf locken. Mit der Kraft des Wassers werden seit nunmehr 84 Jahren unzählige kleine Figuren zum Leben erweckt. Mit Hilfe von Wasserrädern und Seilriemen wird die Kraft des Bächleins auf die Märchenhäuschen übertragen. Als Vorlage für die Wasserspiele dienten vor allem alte Wünschendorfer Gewerke. Aber auch die in der heimatlichen Sagenwelt zu findenden Zwerge fanden Aufnahme im Kamnitzgrund. Viele neue Wasserspiele mit Märchenmotiven fanden in den folgenden Jahren einen Platz am Kamnitzbach. Natürlich gibt es auch im Märchenwald böse Buben die hier, und da mal eine Figur stahlen, oder durch starke Regenfällen (Hochwasser) die Wasserspiele zerstört wurden. Davon ließen sich die Wünschendorfer nicht entmutigen, mit viel Tatendrang wurden die Schäden beseitigt.

 

Den Märchenwald erreichen Sie zu Fuß oder auch per Boot. Im Ort ist der Weg sowohl zum Märchenwald als auch zur Gondelstation im Ortsteil Cronschwitz ausgeschildert. Parkplätze sind im Ort und vor der zur Gondelstation gehörenden Gaststätte vorhanden.

 
  Maerchen
Diashow vom Märchenwald

Beim Öffnen des ersten Bildes startet die Diashow mit Klick auf Play
 

Maerchenwald03
Maerchenwald04
Maerchenwald05
Maerchenwald06
Maerchenwald07
Maerchenwald08
Maerchenwald09
Maerchenwald10
Maerchenwald11
Maerchenwald12
Maerchenwald13
Maerchenwald14
Maerchenwald15
Maerchenwald16
Maerchenwald17
Maerchenwald18
Maerchenwald19
Maerchenwald20
Maerchenwald21
Maerchenwald22
Maerchenwald23
Maerchenwald24
Maerchenwald25
Maerchenwald26
Maerchenwald27
Maerchenwald28
Maerchenwald29
Maerchenwald30
Maerchenwald31
Maerchenwald32
Maerchenwald33
Maerchenwald34
Created using LightBox Video Web Gallery Creator
Ein Besuch in den Märchenwald ist kostenfrei, aber die vielen fleißigen Zwerge, die die Wasserspiele pflegen und instand setzen, würden sich über eine Spende freuen, denn für die Erhaltung fallen auch Unkosten an. 

                                       

 

Wegweiser zum Wünschendorfer Märchenwald

GoogleMaps großklicken

Zur Webseite Wünschendorf

 

Maerchen